ritucharya

leben im Rhythmus des jahres


Im Ayurveda wird nicht nur der Tag, sondern auch das Jahr durch die drei Doshas geprägt. Jede Saison wird massgeblich durch die Qualitäten eines Doshas beeinflusst. Die ayurvedische Heilkunst stammt bekanntlich aus dem indischen Raum und dort herrschen drei Jahreszeiten vor: Vormonsunzeit, Monsunzeit und Trockenzeit. In unseren Breitengraden haben wir hingegen vier Jahreszeiten.  Dabei sind die Übergänge fliessend. Bei der exakten kalendarischen Einteilung handelt es sich um eine theoretische Idealvorstellung , eine Art Schablone, die wir immer wieder mit der Realität und den tatsächlichen Wetterbedingungen abgleichen müssen. Manchmal gibt es lange und sehr kalte Winter, in anderen Jahren erleben wir im April schon sommerliche Temperaturen.

 

Der klassische Jahresverlauf für Mitteleuropa sieht wie folgt aus. Die Monatsangaben sind ungefähr und werden bei Bedarf auf die konkreten Situationen und saisonalen Gegebenheiten angepasst.

 

Januar-Februar bis April-Mai
Später Winter und Frühling - Kapha-Zeit

Details finden Sie hier.

 

Mai-Juni bis August-September

Sommer und früher Herbst - Pitta-Zeit

Details folgen.

 

September-Oktober bis Januar-Februar

Herbst und früher Winter - Vata-Zeit

Details folgen.

 

Je nachdem, welches der drei Doshas gerade dominant ist, herrschen auch seine jeweiligen Dosha-Eigenschaften vor.

 

 

Bedeutung der Monate im Ayurveda


Das Kalenderjahr ist in die drei Dosha-Zeiträume aufgeteilt, darüber hinaus kommt jedem Monat noch eine ganz eigene Bedeutung und Symbolik zu. In der untenstehenden Übersicht finden Sie traditionell indische Weisheiten und westliches Naturwissen miteinander kombiniert. Denn es ist immer wichtig, dass wir die ayurvedischen Gegebenheiten auf unsere Gepflogenheiten anpassen können.

 

Monat Symbolik Reflexionsfrage Gesundheitstipp
Januar Vergangenheit loslassen
In die Zukunft blicken
neue Ideen entwickeln

Von was möchte ich mich bewusst verabschieden?

Auf was freue ich mich ganz besonders?

Verdauung unterstützen

Viel warmes Wasser trinken

Tee mit Fenchel, Koriander, Anis

Februar

Übergang in die Kapha-Zeit

Zeit der Reinigung

mit neuen Ideen nach aussen treten

Was will ich Neues in mein Leben einladen?

Frühjahrsmüdigkeit vertreiben

Wechselduschen

Trockenmassagen

März

Neubeginn

Altes loslassen

Neues aktivieren

Wo möchte ich konkret in die Aktion kommen?

herbe Frühlingskräuter essen

frische Frühlingskräuter essen

Bärlauch, Löwenzahn, Brennessel

April

Lebensfreude

Kraft

Reinigen

Auf was lege ich ganz besonders meinen Fokus?

Entgiftungsphase (mit Kitchari)

Leichte Suppen

Mai

Fruchtbarkeit

Reifen von Ideen

Visionen

Welche Ideen und Visionen begleiten mich?

Und dürfen umgesetzt werden?

Frühjahrsputz auch zu Hause

Ausmisten

Raum für Neues

Juni

Übergang in die Pitta-Zeit

Beginn der Feuerzeit mit Aktivität

Blick nach aussen, soziale Kontakte

Wofür möchte ich meine Energie einsetzen?

Aktivität Temperaturen anpassen

Aktivität aus Freude machen

kein Leistungsgedanke

Juli

Wachstum

Natur steht in ihrer ganzen Pracht

alles gedeiht und ist reif

Wo liegt aktuell mein Fokus?

Was nehme ich mit für die 2. Jahreshälfte?

Kühlende Sommerkräuter essen

Basilikum, Minze, Melisse

August

Zeit der Fülle

Zeit der Ernte

 

Wo erlebe ich Fülle in meinem Leben?

Wie kann ich diese nun besonders geniessen?

Rohkost ist bekömmlicher

Zugreifen bei Rohkost

September

Monat des Übergangs

Zeit der Intuition

 

Was darf langsam abgeschlossen werden?

Sonnenverwöhnte Haut pflegen

reichhaltige Körperöle

aber leichte Körperöle

Oktober

Begegnung

im Einklang mit sich selbst

innere Ordnung, Rückzug

Wie kann ich den Blick nach innen wenden?

Was brauche ich ganz besonders?

Ernährung langsam umstellen

auf warme, gekochte Speisen

November

Loslassen

Blick nach innen

Langsamkeit

Wie kann ich mich erden?

Wie kann ich mich entschleunigen?

nährende, erdende Lebensmittel

Kürbis usw.

Dezember

Stille

inneres Wachstum

Reflexion

Woran bin ich dieses Jahr besonders gewachsen?

Pausen einbauen

bewusst in Vorweihnachtszeit

Viel Spass und viel Freude beim Ausprobieren und Umsetzen!


zum Vata-Dosha

zum Pitta-Dosha

zum Kapha-Dosha 

 

 

zurück zur Hauptseite Ayurveda

 

Home